Schwalben gegen Himmel

“Ein Problem zu lösen heißt, sich vom Problem zu lösen.”
(Johann Wolfgang von Goethe)


Viele Berufe fordern von Rolleninhabern und Funktionsträgern das tiefe Eintauchen in die Fachlichkeit und die speziellen Herausforderungen der jeweiligen Stelle im spezifischen Umfeld der Organisation. Dadurch werden Personen und Teams zu herausragenden Leistungen befähigt – gleichzeitig verlieren sie nicht selten den Blick für übergeordnete leitende Fragestellungen:

  • Wie verändert sich gerade das Umfeld, in dem wir unsere Leistung erbringen?
  • Wie können wir unsere Zusammenarbeit so gestalten, dass wir uns und den Anforderungen, die an uns gestellt werden, gleichermaßen gerecht werden?
  • Wie gestalten wir Strukturen und Prozesse so, dass sie uns in der Arbeit unterstützen und nicht behindern oder ausbremsen?
  • Wie gehen wir mit (unvermeidlichen) Schnittstellen um?
  • Wie ist das Zusammenspiel von Führung und Mitarbeitern?
  • Wie können wir in einem stark reglementierten Umfeld persönliche Autonomie ermöglichen?
  • Wie schaffen wir Sinn-stiftende Auszeiten in unserer Arbeit?

Supervision bietet einen Rahmen, solche oder ähnliche Fragen in einem geschützten Setting über einen längeren Zeitraum nicht nur nicht aus den Augen zu verlieren, sondern zu einem integralen Bestandteil der Arbeit werden zu lassen.

Supervision biete ich als laufende Untersützungsmaßnahme insb. für Teams in belastungsintensiven Umgebungen (z.B. Kliniken und Krankenhäuser, Verwaltung, soziale Einrichtungen oder Bildungseinrichtungen, …), sowie für Einzelpersonen und Teams, die überfachliche Aspekte ihrer Tätigkeit in regelmäßigen Abständen reflektieren und so ihren beruflichen Erfolg fördern wollen.